Alle Geheimnisse von Pandaria im super umfangreichen WoW Mists of Pandaria Guide von Killerguides

Lead-Designer Jeff Kaplan über Grafikupdates in kommenden Erweiterungen

Letzte Woche ist bei Spieletipps.de ein interessantes Interview mit dem World of Warcraft Lead Designer Jeff Kaplan veröffentlicht worden. Unter anderem äußert sich Jeff zum Thema Grafikupdates in WoW.

Da World of Warcraft jetzt fast schon 3 Jahre auf dem Markt ist, und auch beim Release nicht gerade mit TopEnd Grafik dienen konnte, fragt man sich doch manchmal wie lange WoW noch erfolgreich bleiben kann. Gerade dieses Jahr kommen noch einige MMORPGs auf den Markt die die grafische Messlatte für MMORPGs doch ein ganzes Stück höher legen. Zum Beispiel das von vielen Fans heiß erwartete Age of Conan glänzt mit ausgezeichneter Grafik die auf den neuesten Techniken basiert.

Blizzard's Pläne um nicht ganz den Anschluß an aktuelle Spiele zu verlieren sehen laut Jeff Kaplan zurzeit so aus:

Wir haben schon vor fünf, sechs Jahren an die Notwendigkeit von Grafik-Updates gedacht! Deshalb haben wir von Beginn an die technische Infrastruktur von World of WarCraft so ausgelegt, dass wir irgendwann einmal die Grafik komplett updaten können. Das heißt, unsere Schlüssel-Architekturen sind so aufgebaut, dass ein solches Upgrade kein Gift fürs Gesamtsystem bedeuten wird. Aber wir haben nicht das Gefühl, dass wir das bereits bei Wrath of the Lich King ausnutzen müssen. Zumindest nicht im Sinne einer kompletten grafischen Überarbeitung. Wir nutzen aber die zweite Erweiterung, um viele kleine, taktische Grafikgeschichten anzugehen. Dabei geht es um Dinge, die die meisten Spieler nicht mal bemerken werden. Wir bauen ein paar mehr Polygone ein, weil wir den Programmcode in bestimmten Regionen optimiert haben. Wir verwenden einige neue Textur-Techniken. Aber es geht uns um einen langsamen, schrittweisen Fortschritt, nicht um eine drastische Überarbeitung auf einen Schlag.
Die Architektur von WoW ist also so aufgebaut daß Grafikupdates einfließen können ohne die komplette Engine zu überarbeiten. Blizzard ist allerdings der Meinung daß sich WoW durch die zeitlose Grafik noch etwas Zeit mit einem größeren Grafikupdate lassen kann. Mit Wrath of the Lich King wird es also leider auch nur kleinere Verbesserungen geben.

Das ist zwar nicht daß was sich treue WoW Fans wünschen aber es hat auch seine guten Seiten: Man muss sich auch für Wrath of the Lich King noch keine Gedanken über den kauf eines neuen PC's machen.

Test Realm Patch Notes 2.4

Der neue Patch 2.4 ist auf den Testrealms verfügbar und steht zum Download bereit. Patch 2.4 gehört wieder mal zu den etwas größeren Patches. Alle Änderungen könnt ihr im Forum nachlesen.


WoW Tabletop Miniaturen angekündigt

Upper Deck hat eine neue Überraschung für alle World of Warcraft Fans preisgegeben: Im Herbst dieses Jahres wird ein World of Warcraft Tabletop Spiel erscheinen. Die Miniaturen werden ähnlich dem WoW Sammelkartenspiel durch premade Starterpacks und zufällig gepackte Boosterpacks zu kaufen sein.

Auch bekannte Figuren aus dem World of Warcraft Universum wird es geben: unter anderem sind Kriegshäuptling Thrall und Leeroy Jenkins geplant.

Die Figuren sind komplett bemalt und werden mit einem abnehmbaren Sockel geliefert. Für Raidfreunde ist auch ein gigantisches Onyxia Raid Set geplant, bei dem die Spieler gemeinsam gegen Onyxia antreten können.

Auf der offiziellen Homepage von Upper Deck Entertainment kann man schon erste Fotos der Figuren sehen. Außerdem werden in einem kleinen FAQ ein paar Fragen zum Spiel beantwortet.

Eine tolle Nachricht für WoW Fans und Sammler wie ich finde :) Allerdings wird sicher wieder unser Geldbeutel ziemlich zu leiden haben ;)

Ehrenpunkte Verringerung wird mit Patch 2.4 abgeschafft

Wie Drysc heute im US Forum bekannt gab wird mit Patch 2.4 das Ehrenpunktesystem verbessert.

Zurzeit wird die Ehre, die man für einen getöteten Gegner bekommt, mit jedem Kill um 10% verringert. Da die Berechnung dieser Verringerung sehr aufwendig ist wurde die Punkteberechnung nur Nachts durchgeführt.

Man konnte also mit seinen Punkten erst am nächsten Tag etwas anfangen. Dieses aufwendige System sollte das Exploiten verhindern. Da Blizzard nun neue Möglichkeiten hat um auf Betrug beim Ehresystem aufmerksam zu werden, wird das verringern der Ehre nun abgeschafft.

Mit Patch 2.4 wird es keine Verringerung der Ehre mehr geben. Jeder Kill gibt also die volle Anzahl Ehrepunkte. Außerdem werden die Punkte dem Spieler direkt bei einem Kill gutgeschrieben. Einzige Ausnahme: Spieler die gerade gestorben sind und noch den Wiederbelebungsdebuff haben geben keine Ehre. Außerdem gibt ein Spieler pro Battleground maximal 50x Ehre. Der 51. Kill bringt also nichts mehr.

Diese Änderung dürfte die meisten PvP Spieler sehr freuen, denn wer war nicht schon einmal enttäuscht wenn man am nächsten Tag feststellen mußte, daß von den Vorläufigen Ehrepunkten nur 70% oder weniger übrig geblieben waren.

 

Besucherzähler

Webmaster Tipps

Die Top Money Maker dieses Blogs


Contaxe





Buttons






bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de