Alle Geheimnisse von Pandaria im super umfangreichen WoW Mists of Pandaria Guide von Killerguides

LED Lenser M1 vs. Fenix PD20 - LED-Taschenlampen im Vergleich

[Trigami-Review]

Heute widme ich mich meinem ersten über Trigami vermittelten Produkttest. Und zwar habe ich 2 moderne LED-Taschenlampen bekommen die ich nun vergleichen möchte. Die LED Lenser M1 von Zweibrüder Optoelectronics und die Fenix PD20. Beide Taschenlampen sind sind hochwertige Hightechprodukte die mit den Taschenlampen aus meiner Kindheit nicht mehr viel gemein haben.

Dieser Produkttest kommt mir besonders gelegen da ich zur Zeit das Glück habe ca. 5 Kilometer von der nächsten S-Bahnstation weg zu wohnen und der Weg dorthin fast komplett unbeleuchtet ist. Besonders nervig ist das weil Nachts an besagter S-Bahnstation auch kaum ein Taxi zu bekommen ist und die Taxiunternehmen aus der nächsten Ortschaft sogar die Anfahrt mit berechnen was wiederrum kaum bezahlbar ist. Da geh ich die 5 km lieber zu Fuß wobei das aber auch nur mit einer guten Taschenlampe zu empfehlen ist.

Nun aber zu den Taschenlampen selber:

Die LED Lenser M1 ist 9,7 cm lang und wiegt 78 Gramm. Gespeist wird sie durch eine CR123A Batterie. Das Design ist schlicht und elegant wie man auf dem Foto sehen kann.

Die Fenix Pd20 ist mit 8,8 cm etwas kürzer wiegt mit 55 gramm auch etwas weniger. Das Design der Fenix ist etwas futuristischer, wirkt aber dafür nicht so elegant wei die LED Lenser. Als Batterie wird ebenfalls eine CR123A Batterie verwendet.

Beiden Taschenlampen liegt eine kleine Tasch bei die man am Gürtel befestigen kann. Die Tasche der LED Lenser ist nicht nur ein kleines Stückchen größer als die Tasche der Fenix sondern auch etwas durchdachter. Der Klettverschluß zum Befestigen am Grütel ist mit einem weitere Druckknopf gesichert und anstatt einer Plastiköse hat die Tasche der LED Lenser einen metallenen Karabinerhaken beiliegend. Als weiteres Zubehör wird beiden Taschenlampen noch eine Handschlaufe mitgeliefert die auch für größere Handgelenke ausreichend ist.

Bei der Bedienung und den verschiedenen Modi wird endglültig klar daß es sich bei den beiden Taschenlampen um verschiedene Hersteller handelt. Die LED Lenser M1 hat 3 verschiedene Modi die sich alle mit dem Einschaltknopf steuern lassen. Der normale Modus mit 100% Leuchtkraft wird durch einmaliges betätigen des Ein-/Aus-Schalters eingeschaltet. Durch einmaliges kurzes antippen vor dem endgültigen Einschalten schaltet man den 15% Modus ein der auf eine lange Laufzeit ausgelegt ist und trotzdem noch brauchbares Licht gibt. Durch zweimaliges antippen vor dem einschalten kann man den Stroboskop-Modus aktivieren der einem erlaubt einen Angreifer zu blenden. Eine sehr praktische Funktion wie ich finde.

Die verschiedenen Modi und die Bedienung der LED Lenser M1 sind auf einer kleinen Scheckkartengroßen Anleitung beschrieben die man leicht im Geldbeutel mitführen kann. Zusätzlich zu den 3 Modi besitit die LED Lenser noch eine Speed Focus Fuktion mit der die Leutkraft konzentriert werden kann. Sehr praktisch ist daß diese Funktion ganz einfach mit einer Hand zu bedienen ist.

Auf der passiven Featureseite bietet die LED Lenser außerdem einen Überhitzungsschutz der die Leuchtkraft automatisch reduziert sobald die Taschenlampe zu heiß wird. Was natürlich der Haltbarkeit der LED sehr zu gute kommt.

Bei der Fenix PD20 ist die Bedienung etwas umständlicher da insgesamt 6 Modis zur Verfügung stehen: Es gibt ebenfalls den normalen 100% Modus sowie einen Stroboskopmodus. Zusätzlich gibt es die Sparfunktion in 3 Abstufungen sowie einen SOS Modus. Das hört sich zwar erstmal sehr gut an aber man muß schon wissen wie man welchen Modus aktiviert. Das ist mir erst durch mehrmaliges Ausprobieren gelungen. Gewinnt die Fenix aufgrund der verschiedenen Modis einen Punkt verliert sie diesen auch gleich wieder wegen der nicht besonders eingängigen Bedienung.

Im Praxistest schneidet die LED Lenser M1 einen Tick besser ab. Denn 1. ist die Speed Focus Funktion sehr praktisch und 2. ist mir im Ernstfall die einfache Bedienung lieber. Auf meinem ca. 5 km langen, stockdunklen Heimweg waren mir zwar beide Taschenlampen sehr hilfreich, da man im Normalfall aber nur eine dabei hätte würde ich mich aus oben genannten Gründen für die LED Lenser enscheiden. Beide Lampen haben die Strecke gut durchgehalten und das obwohl ich auch die Batterieintensiven Modi getestet habe.

Als kleinen Stresstest für die Taschenlampen habe ich mir etwas besonderes Ausgedacht: Ich habe beide Lampen an den BobbyCar meines 2 gährigen Sohnes gebunden und er hat damit ein paar Runden durch die Wohnung gedrecht: Über Fliesenboden, Türschwellen und ein kleines Stück Pflastersteine. Außer ein paar kleineren Kratzern haben beide Lampen die Tortur überlebt :) Ein simulierter Fall aus ca. 1,5 Metern höhe auf meinen Fliesenboden konnte beiden Taschenlampen auch nichts anhaben.

Mein Fazit: Qualitativ überzeugen mich beide Produkte ich würde allerdings aufgrund der besseren Bedienung und der etwas besseren Ausstattung die LED Lenser M1 bevorzugen.

Wer weiter Fragen zu den getesteten Produkten hat kann diese gerne in den Kommentaren stellen oder im falle der LED Lenser M1 auch das offizielle LED Lenser Fourm besuchen.






Comments :

0 Kommentare to “ LED Lenser M1 vs. Fenix PD20 - LED-Taschenlampen im Vergleich ”

Kommentar veröffentlichen

 

Besucherzähler

Webmaster Tipps

Die Top Money Maker dieses Blogs


Contaxe





Buttons






bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de